Die Rechtsperson

Der Vorleser

1892/1910 - 1936

Seiten

96. Vorlesung am 22.01.1917

22.01.1917
Wien

[Kraus'] Vorlesung im Kleinen Konzerthaussaal, 22. Januar: I. Wie es in London zugeht, das ist wirklich nicht mehr zu glauben / Schön brav sein, Wotan / Ein selten zitiertes Gedicht Grillparzers (und was ein Justizminister über die Presse sagt) / Aus: Goethe und alles / Kriegsberichterstatter / Er war ein Mann, nehmt alles nur in allem / Die wackre Schalek forcht sich nit / Hiobsposten

97. Vorlesung am 26.01.1917

26.01.1917
Wien

[Kraus'] Vorlesung im Kleinen Konzerthaussaal, 26. Januar: »Maß für Maß«, Schauspiel in fünf Aufzügen von Shakespeare, nach der Übersetzung von Wolf Heinrich Graf Baudissin (Schlegel-Tieck’sche Ausgabe) eingerichtet. Nach dem zweiten und dem dritten Akt eine Pause. Hinter der Szene Klavier: Gluck: Ouverture zu Iphigenie in Aulis. Bach: Menuett; Gavotte. [Die Fackel 454-456, 01.04.1917, 29] - zitiert nach Austrian Academy Corpus

98. Vorlesung am 28.01.1917

28.01.1917
Wien

[Kraus'] Vorlesung im Kleinen Konzerthaussaal, Sonntag, 28. Januar, halb 4 Uhr nachmittags: I. Johann Nestroy: Die beiden Nachtwandler oder: Das Notwendige und das Überflüssige (Einlage: Das Lied des Federl aus »Papiere des Teufels«.) II. Ferdinand Raimund: Der Alpenkönig und der Menschenfeind, I., 11. bis 21. Szene / Hobellied aus dem »Verschwender«. (Am Klavier: Dr. Egon Kornauth). III. Matthias Claudius: Abendlied; Der Tod und das Mädchen; Als der Hund tot war; Kriegslied / Chinesische Kriegslyrik: Klage der Garde; Der müde Soldat (aus dem Schi-King, 500 v.

99. Vorlesung am 07.02.1917

07.02.1917
Berlin

[Karl Kraus las in] Berlin, im großen Saal des Architektenhauses, 7. Februar: I. Kierkegaard über die Tagespresse / Von einem Mann namens Ernst Posse / Aus »Nachts« / Diplomaten. II. Ein deutsches Plakat / Seid ihr alle auch gesund? / Trophäen / Der Untergang der Verité / Kriegsnamen / Der Atem der Weltgeschichte / Auf Desperanto / Hiobsposten / Papierknappheit in Italien / Die Schalek und der einfache Mann / Er war ein Mann, nehmt alles nur in allem / Ein 2½ jähriges Kind zeichnet Kriegsanleihe / Die europäische Melange / Zur Darnachachtung / Der ruhmlosere Abschluß / Gebet. III.

Rezension der Schaubühne

Sie schicken mir ein Blatt mit einer gigantischen Schmockerei, die ich »festnageln« soll. Nicht doch. Daß die Alice Schalek existiert, das könnte einem den Glauben an die Menschheit nehmen, wenn es nicht den Karl Kraus gäbe, um dessentwillen man ihn nie verlieren wird. Er spaltet eine solche Existenz mit einem leichten Kernhieb mitten durch, indem er einfach ihren Namen nennt. Ich übertreibe nicht.

AutorInnen: