Die Rechtsperson

Der Vorleser

1892/1910 - 1936

Seiten

96. Vorlesung am 22.01.1917

22.01.1917
Wien

[Kraus'] Vorlesung im Kleinen Konzerthaussaal, 22. Januar: I. Wie es in London zugeht, das ist wirklich nicht mehr zu glauben / Schön brav sein, Wotan / Ein selten zitiertes Gedicht Grillparzers (und was ein Justizminister über die Presse sagt) / Aus: Goethe und alles / Kriegsberichterstatter / Er war ein Mann, nehmt alles nur in allem / Die wackre Schalek forcht sich nit / Hiobsposten

98. Vorlesung am 28.01.1917

28.01.1917
Wien

[Kraus'] Vorlesung im Kleinen Konzerthaussaal, Sonntag, 28. Januar, halb 4 Uhr nachmittags: I. Johann Nestroy: Die beiden Nachtwandler oder: Das Notwendige und das Überflüssige (Einlage: Das Lied des Federl aus »Papiere des Teufels«.) II. Ferdinand Raimund: Der Alpenkönig und der Menschenfeind, I., 11. bis 21. Szene / Hobellied aus dem »Verschwender«. (Am Klavier: Dr. Egon Kornauth). III. Matthias Claudius: Abendlied; Der Tod und das Mädchen; Als der Hund tot war; Kriegslied / Chinesische Kriegslyrik: Klage der Garde; Der müde Soldat (aus dem Schi-King, 500 v.

99. Vorlesung am 07.02.1917

07.02.1917
Berlin

[Karl Kraus las in] Berlin, im großen Saal des Architektenhauses, 7. Februar: I. Kierkegaard über die Tagespresse / Von einem Mann namens Ernst Posse / Aus »Nachts« / Diplomaten. II. Ein deutsches Plakat / Seid ihr alle auch gesund? / Trophäen / Der Untergang der Verité / Kriegsnamen / Der Atem der Weltgeschichte / Auf Desperanto / Hiobsposten / Papierknappheit in Italien / Die Schalek und der einfache Mann / Er war ein Mann, nehmt alles nur in allem / Ein 2½ jähriges Kind zeichnet Kriegsanleihe / Die europäische Melange / Zur Darnachachtung / Der ruhmlosere Abschluß / Gebet. III.

100. Vorlesung am 13.02.1917

13.02.1917
Frankfurt

[Karl Kraus las in]  Frankfurt, im großen Saal des Frankfurter Hofs, 13. Februar: I. Jean Paul: Von Kriegen / Kierkegaard über die Tagespresse / Von einem Mann namens Ernst Posse / Aus »Nachts« / Diplomaten. II. Das Kriegslied von Claudius und ein solches von Dehmel / Ein deutsches Plakat / Seid ihr alle auch gesund?

101. Vorlesung am 04.03.1917

04.03.1917
Wien

[Kraus'] Vorlesung im Kleinen Konzerthaussaal, 4. März, 3 Uhr nachmittags: I. Ein Zitat (Aus der »Audienz«) / Kriegsberichterstatter / Der tragische Karneval / Aus »Nachts« / Ein Irrsinniger auf dem Einspännergaul / Metaphysik der Schweißfüße / Vor dem Höllentor. II. Klage der Garde (Chinesisches Gedicht, 500 v. Chr.) / Ein deutsches Gedicht, 1917 n. Chr. (»Ein deutsches Plakat«) / Seid ihr alle auch gesund? / Auf Fürbitte des heiligen Josef / Tell sagt / Zum ewigen Gedächtnis: Zwei Züge / Die letzten Tage der Menschheit (Aktschluß einer Tragödie). III.

102. Vorlesung am 01.04.1917

01.04.1917
Wien

[Kraus']  Vorlesung im Kleinen Konzerthaussaal, Sonntag, 1. April 1917, 3 Uhr nachmittags: I. Goethes Volk / Von einem Mann namens Ernst Posse / Ein Irrsinniger auf dem Einspännergaul / Aus: François Rabelais’ »Gargantua« (»Wie etliche von Pikrochollers Hauptleuten ihn durch hitzige Ratschläge in Gefahr brachten.«) Übersetzung von Hegaur und Owlglaß. II. Keine Schweißfüße mehr! / Das kann in England nicht ohne Eindruck bleiben / Einer aus dem Schützengraben / Schon wieder eine Forderung!

105. Vorlesung am 17.10.1917

17.10.1917
Wien

[Karl Kraus las:] Mittlerer Konzerthaussaal: 17. Oktober 1917, 7 Uhr: I. Im Namen Goethes! / Friedrich Hölderlin: Vom deutschen Volk / Wie ein König, mit Bomben beladen, wie ein Gott! / Ein anderer Ton / Aus: Und der Herrgott lacht! / Der Irrsinnige auf dem Einspännergaul / Eine Quelle der Verjüngung / Vision / Vor Abgang des Zuges / Wie die Hunde durchhalten / Der deutsche Professor / Na und ihr zwee beede? Ein Kapitel aus François Rabelais’ Gargantua: Wie etliche von Pikrochollers Hauptleuten ihn durch hitzige Ratschläge in Gefahr brachten. II.

106. Vorlesung am 11.11.1917

11.11.1917
Wien

[Karl Kraus las.] Kleiner Konzerthaussaal: 11. November, 3 Uhr: I. Ein Kapitel aus dem »Abenteuerlichen Simplicissimus« von Hans Jacob Christoffels von Grimmelshausen (1669) / Trophäen / Zeichen und Wunder / Also was soll ich Ihnen sagen / Eine Quelle der Verjüngung / Vision / Wie es in London zugeht, das ist wirklich nicht mehr zu glauben / Ich stoß dir die Augen aus / Sie wollen von uns nichts wissen / Eine große Meuterei in der englischen Flotte / Weltalldarin / Überraschungen / Was sich am Ende der Zeit begab / Eine prinzipielle Erklärung. II. Epigramme / Schonet die Kinder!

107. Vorlesung am 18.11.1917

18.11.1917
Wien

[Karl Kraus las im Kleinen Konzerthaussaal am] 18. November, halb 3 Uhr: I. In memoriam Franz Janowitz (mit einigen Gedichten) Ein Kapitel aus dem »Abenteuerlichen Simplicissimus« von Hans Jacob Christoffels von Grimmelshausen (1669) / Trophäen / Brief aus dem Publikum über dieses / Worte von Charles Baudelaire / Also was soll ich Ihnen sagen / Überraschungen / Eine Quelle der Verjüngung / Zur Darnachachtung / Sie wollen von uns nichts wissen!

109. Vorlesung am 02.12.1917

02.12.1917
Wien

[Karl Kraus las im Kleinen Konzerthaussaal am] 2. Dezember, halb 3 Uhr: I. Worte in Versen: Mit der Uhr in der Hand / Krieg / Der Bauer, der Hund und der Soldat / Als Bobby starb / An einen alten Lehrer / Jugend / Fahrt ins Fextal / »Alle Vögel sind schon da« / Meinem Franz Grüner / Kriegsberichterstatter / Meinem Franz Janowitz / Bunte Welt / Der Heldensarg / Kompetenz vor der Sprache / Unterricht / Abenteuer der Arbeit / Wiedersehn mit Schmetterlingen / Vallorbe II. Zum dritten Male: Hannele Matterns Himmelfahrt, Traumdichtung in zwei Teilen von Gerhart Hauptmann. (Begleitende Musik: Dr.