Die Rechtsperson

Der Vorleser

1892/1910 - 1936

Seiten

168. Vorlesung am 01.05.1920

01.05.1920
Wien

[Karl Kraus las im Mittleren Konzerthaussaal am] 1. Mai, ½7Uhr, für die Arbeiterschaft Wiens:

I. Die Weber, II. Akt.

II. Hannele Matterns Himmelfahrt. (Begleitmusik: Dr. Karl Meyer.)

Der volle Ertrag dieser Vorlesung (K 1151.40) wurde dem Fonds für die Befreiung der Kriegsgefangenen überwiesen.

[Die Fackel 544-545, 06.1920, 15] - zitiert nach Austrian Academy Corpus

100. Wiener Vorlesung am 09.05.1920 [169.]

09.05.1920
Wien

[Karl Kraus las im Mittleren Konzerthaussaal die 100. Wiener Vorlesung, am] 9. Mai, ½4 Uhr:

I. Die Welt ohne Blatt / Rhythmus eines österreichischen Sommers (mit Vorbemerkung) / v. Bienerth und v. Bismarck / Blutiger Ausgang einer Faschingsunterhaltung / Der Neger.

II. Neue Epigramme und Gedichte (Dichterschule, Legende, Immer feste druff!, Das siebente Gebot, Umsturz, Schlechter Tausch, Felix Austria, Mord in Ungarn, Sprachenpflege) / Aus dem Ungarischen / Wiener Faschingsleben 1913 / Jetzt ist die Zeit / Nibelungentreue.

170. Vorlesung am 28.05.1920

28.05.1920
Berlin

[Karl Kraus las im Bechstein-Saal am] 28. Mai, 8 Uhr:

I. Vorwort. — Mit der Uhr in der Hand / Aus den »Letzten Tagen der Menschheit«: Militärspital; Die beiden Generale; Erzherzog Friedrich; Der blinde Soldat / Der sterbende Soldat / Ich habe einen Blick gesehn / Brief Rosa Luxemburgs (mit Vorbemerkung) / Absage.

Rezension des Vorwärts

Karl Krauß, der im überfüllten Bechsteinsaal las und den ganzen Abend lang bejubelt wurde, hat so überaus recht, wenn er behauptet, man müsse Tag für Tag in das vergeßliche Gehirn die Erinnerung an all das Elend, an all die Grausamkeit und Roheit des Krieges kneten, damit denen, die schon erneut sich anmaßenden Ton gestatten, ihr Treiben vorgehalten wird. Und es ist ja auch gewiß recht, daß über allen Wirren des Tages »das Lied der großen Zeit« schon fast aus dem Gedächtnis schwand, so daß nur noch ein verblaßtes gutmütiges Rückschauen vorhanden ist.

171. Vorlesung am 29.05.1920

29.05.1920
Berlin

[Karl Kraus las im Bechstein-Saal am] 29. Mai, 8 Uhr:

I. Programmansage. — Écrasez l’infâme / Aus den »Letzten Tagen der Menschheit«: Psychiater-Szene; Entrée des Roda Roda etc., der Generalstäbler; Monolog der Schalek und Chor der Offiziere / Raimund: Der Bauer als Millionär II 4 bis teilweise 8 / Jugend.
(Begleitung: Max Saal).

II. Die chinesische Mauer.

[Die Fackel 546-550, 07.1920, 3] - zitiert nach Austrian Academy Corpus