Die Rechtsperson

Der Vorleser

1892/1910 - 1936

Seiten

155. Vorlesung am 20.01.1920

20.01.1920
Berlin

[Karl Kraus las im Klindworth-Scharwenka-Saal am] 20. Januar, 8 Uhr:
I. Monolog des Nörglers (Schluß) / Oberndorff und die Schriftleiter / Wilhelm und Ganghofer / Erzherzog Friedrich / Die Ballade vom Papagei / Der sterbende Soldat. II. Die Wahnschaffe-Szene (vom Monolog der Frau Wahnschaffe an) / Der Bauer, der Hund und der Soldat / Wilhelm und die Generale / Fluch des sterbenden Soldaten (»Der Zeuge«).

[Die Fackel 531-543, 04.1920, 23] - zitiert nach Austrian Academy Corpus

 

156. Vorlesung am 21.01.1920

21.01.1920
Berlin

[Karl Kraus las im Meister-Saal am] 21. Januar, 8 Uhr:
I. Abenteuer der Arbeit / Vor einem Springbrunnen / Verlöbnis / Der Reim / Jugend / Unter dem Wasserfall / Ich habe einen Blick gesehn / Meinem Franz Janowitz / Gebet.

II. Die letzte Szene des V. Aktes (mit kurzer Vorbemerkung).

[Die Fackel 531-543, 04.1920, 23] - zitiert nach Austrian Academy Corpus

 

Rezension des Vorwärts

Karl Kraus las aus seinen Dichtungen an zwei Abenden für die hungernden Wiener Kinder. Gestern im Meistersaal. Vor einer dichtgedrängten Masse. Und es gehört zum Bilde, zu sagen, daß sie ganz aus den jungen Lebensaltern bestand. Also: die Generationen der nächsten Zukunft drängen sich nach seinem Wort. Und dies Wort ist Sonnewollen und Frühlingsbegehren, und es ist Bruch mit dem, was gestern übermächtig war, auffliegender Helldrang und schonungslos richtender, hinrichtender Bruch.

Rezension der Vossischen Zeitung

Karl Kraus, der Mann der Wiener »Fackel«, las im Bechsteinsaale vor einem Kreise treuer Hörer. Ihrem Enthusiasmus bot er zwei Akte aus Hauptmanns »Webern« und den Epilog seiner eigenen Kriegsdichtung »Die letzten Tage der Menschheit«.