Die Rechtsperson

Der Vorleser

1892/1910 - 1936

Seiten

Brief Luise Thöny an Karl Kraus

Dank für den ihr zugekommenen Ertrag aus Kraus-Vorlesungen; über ihren verstorbenen Sohn und Kraus' Bedeutung für ihn (beiliegend Brief von Ludwig von Ficker an Luise Thöny, 26. Oktober 1920, in dem er den Ertrag der Kraus-Vorlesung an sie übermittelt und sie den Erhalt handschriftlich bestätigt)

"Obwohl ich noch kaum im Stande bin zu denken und mich sehr elend fühle, drängt es mich doch meiner dringenden Pficht nachzukommen" [Incipit der Unterlage] 

Signatur: 
H.I.N.-241586
AutorInnen: 

160. Vorlesung am 04.02.1920

04.02.1920
Innsbruck

[Karl Kraus las im] Musikvereinssaal, 4. Januar, ½8 Uhr:

I. (Vorwort) Monolog des Nörglers (Schluß) / Der sterbende Soldat / Erzherzog Friedrich / Wagenknecht, Sedlatschek und Hans Müller / Die Schalek (III. 2) / Die beiden Generale (V. 5) / Stadtpark-Szene / Gebet. II. Die betrunkenen Generalstäbler (V. 45) / Elfriede Ritter und die Reporter / Wilhelm und die Generale (mit Randbemerkung) / Fluch des sterbenden Soldaten (»Der Zeuge«).

[Die Fackel 531-543, 04.1920, 44] - zitiert nach Austrian Academy Corpus