Die Rechtsperson

Der Vorleser

1892/1910 - 1936

Seiten

243. Vorlesung am 07.06.1922

07.06.1922
Wien

[Karl Kraus las im Festsaal des Ingenieur- und Architektenvereines am] 7. Juni 1922, halb 8 Uhr:

Vorwort zum 60. Todestag Nestroys. — Zum 1. Male: Der Talisman, Posse mit Gesang in drei Akten von Johann Nestroy (Begleitung: Prof. Josef Bartosch).

Zum Schluß Couplets (Wilibald, Federl), Musik von Mechtilde Lichnowsky.

Der volle Ertrag (inkl. Programm) für die Opfer von Blumau und für Georgien (Russischer Hilfsfonds [Chininsteuer] V. Rechte Wienzeile 97).

353. Vorlesung am 22.10.1925

22.10.1925
Wien

[Karl Kraus las im Festsaal des Architektenvereins am] 22. Oktober:

I. Gerhart Hauptmann: Die Weber, II. Akt.

II. Zum ersten Mal: Frank Wedekind: Totentanz.

III. Karl Kraus: Die letzten Tage der Menschheit, aus dem V. Akt: Der Nörgler am Schreibtisch.

Auf dem Programm zu »Totentanz«: Zum erstenmal gedruckt in der Fackel Nr. 183—184,

Juli 1905. Die Handschrift ist im Besitze des Herausgebers.

[Die Fackel 706-711, 12.1925, 88] - zitiert nach Austrian Academy Corpus

368. Vorlesung am 14.01.1926

14.01.1926
Wien

[Karl Kraus las im Festsaal des Architektenvereins am] 14. Januar:

I. (Zum erstenmal) Gerhart Hauptmann: Und Pippa 
tanzt! (I. Akt). (Mit Musik).

II. Gerhart Hauptmann: Hannele Matterns
 Himmelfahrt. (Mit Musik).

[Die Fackel 712-716, 01.1926, 49] - zitiert nach Austrian Academy Corpus

369. Vorlesung am 16.01.1926

16.01.1926
Wien

[Karl Kraus las im Festsaal des Architektenvereins am] 16. Januar: 

(Zum erstenmal) Gerhart Hauptmann: Der Biberpelz.

Auf dem Programm waren die Darsteller der Uraufführung im Berliner Deutschen Theater (21. September 1893) verzeichnet.

[Die Fackel 712-716, 01.1926, 49] - zitiert nach Austrian Academy Corpus

374. Vorlesung am 14.02.1926

14.02.1926
Wien

[Karl Kraus las im Festsaal des Architektenvereins am] 

Zum ersten Male:

Goethe: Iphigenie auf Tauris.

Ouverture: Iphigenie in Aulis von Gluck. Zwischenaktsmusik aus dem Don Juan von Gluck.

[Die Fackel 717-723, 03.1926, 97] - zitiert nach Austrian Academy Corpus

377. Vorlesung am 25.02.1926

25.02.1926
Wien

[Karl Kraus las im Festsaal des Architektenvereins am] 25. Februar:

Zum ersten Male: Shakespeare: Troilus und Cressida. Tragikomödie in fünf Akten mit Prologus, nach der Baudissin’schen Übersetzung (Schlegel-Tieck) vom Vortragenden bearbeitet.

Ouvertüre und Zwischenaktsmusik aus der »Schönen Helena«
von Offenbach. Musik der ersten Szene des dritten Aktes: Improvisation:
als Lied des Pandarus die Romanze der Helena (»Des Gatten Ehre
zu bewahren«) [wiederholt].

380. Vorlesung am 06.03.1926

06.03.1926
Wien

[Karl Kraus las im Festsaal des Architektenvereins am] 6. März:

Zum ersten Male: Ernst Elias Niebergall: Datterich, Lokalposse in sechs Bildern in der Mundart der Darmstädter.

[Die Fackel 717-723, 03.1926, 106] - zitiert nach Austrian Academy Corpus

382. Vorlesung am 11.03.1926

11.03.1926
Wien

[Karl Kraus las im Festsaal des Architektenvereins am] 11. März:

Zum ersten Male: Shakespeare: Hamlet, nach der Übersetzung von A. W. von Schlegel vom Vortragenden bearbeitet.

[Die Fackel 717-723, 03.1926, 107] - zitiert nach Austrian Academy Corpus

388. Vorlesung am 09.04.1926

09.04.1926
Wien

[Karl Kraus las im Festsaal des Architektenvereins am] 9. April:

Anläßlich der Feier des 150jährigen Bestandes des Burgtheaters.

Zum ersten Male: Shakespeare: Macbeth.

Nach Schlegel und Dorothea Tieck übersetzt von Tycho Mommsen, mit einigen textlichen Veränderungen bearbeitet vom Vortragenden. Die erste und die zweite Hexenszene neu geschrieben.

Begleitung: Victor Junk.

[Die Fackel 726-729, 05.1926, 67] - zitiert nach Austrian Academy Corpus

497. Vorlesung am 05.04.1929

05.04.1929
Wien

[Karl Kraus las im Architektenvereinssaal am] 5. April:

Zum 1. Mal

Die Prinzessin von Trapezunt 
Operette in 3 Akten von Jacques Offenbach 
Text von Ch. Nuitter und E. Tréfeu, nach Julius Hopp, bearbeitet von Karl Kraus

[Die Fackel 806-809, 05.1929, 60] - zitiert nach Austrian Academy Corpus