Die Rechtsperson

Der Vorleser

1892/1910 - 1936

Seiten

Brief Otto Binder an David Bach

Dringende Bitte "noch in letzter Stunde alles daran zu setzen", um einen Vortrag von Kraus bei der "Republikfeier" zu ermöglichen.

"Anlässlich der diesjährigen, durch die Kunststelle der sozial-demokratischen Partei veranstalteten Republikfeier, vermissen gleich mir viele klassenbewusste Proletarier, eine Vorlesung von Karl Kraus" [Incipit der Unterlage] 

 

Signatur: 
H.I.N.-239092
AutorInnen: 

Brief Unbekannt an die Redaktion der Arbeiter-Zeitung

Karl Kraus' Auseinandersetzung mit der Kunststelle und David Josef Bach; Schilderung der ersten Kraus-Vorlesung im Arbeiterheim Favoriten Anfang Dezember 1925 als eine " nicht wiedergutzumachende Blamage" der sozialdemokratischen Partei durch einen Parteigenossen.

"Der jüngste Versuch des Herrn Dr.Bach, die Veröffentlichung des stattgehabten Briefwechsels" [Incipit der Unterlage] 

Signatur: 
H.I.N.-239096

252. Vorlesung am 11.11.1922

11.11.1922
Wien

[Karl Kraus las im Festsaal der neuen Hofburg.] Für die Wiener Arbeiterschaft. Zur
Feier der Republik. 11. November, 7 Uhr:

I. Aus Weltgericht (November 1918). — Aus »Die letzten Tage der Menschheit«: Ringstraßenkorso (I. Akt) [mit Vorbemerkung] / Conrad von Hötzendorf / Ein Generalstäbler am Telephon / Kino im Hauptquartier / Viktualienhandlung / Eine unter das Kriegsdienstleistungsgesetz gestellte Fabrik / Wallfahrtskirche.

253. Vorlesung am 12.11.1922

12.11.1922
Wien

[Karl Kraus las im Festsaal der neuen Hofburg.] Für die Wiener Arbeiterschaft. Zur Feier der Republik. 12. November, 7 Uhr:

I. Nachruf (Schluß).

II. Aus »Die letzten Tage der Menschheit« Schlußszene des
V. Aktes (Liebesmahl bei einem Korpskommando) [gekürzt].

III. Post festum. — Volkshymne.

[Die Fackel 608-612, 12.1922, 50] - zitiert nach Austrian Academy Corpus

267. Vorlesung am 01.05.1923

01.05.1923
Wien

[Karl Kraus las im Stadtratsitzungssaal am] 1. Mai, 6 Uhr (Veranstaltung der Kunststelle):

Der böse Geist Lumpazivagabundus oder Das liederliche Kleeblatt, Zauberposse mit Gesang in drei Akten von Johann Nestroy. Musik von Adolph Müller sen. (Mit den Zusatzstrophen zum Kometenlied.)

Programm-Notiz: Schlußbemerkung vom 5. November.

Der volle Ertrag: K 1,500.000 für den Arbeiterverein »Kinderfreunde« und die »Bereitschaft«.

[Die Fackel 622-631, 06.1923, 113] - zitiert nach Austrian Academy Corpus

278. Vorlesung am 12.11.1923

12.11.1923
Wien

[Karl Kraus las im Neuen Saal der Hofburg (zur Feier der Republik) am] 12. November, 7 Uhr. [Für die Wiener Arbeiterschaft, Veranstaltung der Kunststelle]: