Die Rechtsperson

Der Vorleser

1892/1910 - 1936

11. Vorlesung am 01.02.1911

01.02.1911
Wien

[Karl Kraus las im Festsaale des Ingenieur- und Architektenvereines.] Die Vorlesung vom 1. Februar brachte — vor überfülltem Saal — das in drei Teilen absolvierte Programm: Aphorismen, Der Traum ein Wiener Leben; Aphorismen, Der Biberpelz; Erdbeben, und zwei Zugaben: Das Ehrenkreuz, Die Malerischen. [Die Fackel 317-318, 28.02.1911, 42] - zitiert nach Austrian Academy Corpus

12. Vorlesung am 07.03.1911

07.03.1911
Wien

[Kraus las im Festsaale des Ingenieur- und Architektenvereines.] Am 7. März hat der zweite Leseabend stattgefunden, wieder vor einem übervollen Saale. Der Erfolg übertraf noch den des ersten. Zum Programm: Aphorismen, Der Traum ein Wiener Leben, Die Chinesische Mauer und Erdbeben, mußten sieben Stücke zugegeben werden und zwar die Glossen: Wozu, Eine Kollektion Ansichtskarten, Zur Erleichterung des Lebens, ferner die Antoniusrede aus der »Forumszene«, Das Ehrenkreuz, Ein Abend beim bulgarischen Königspaare (der Münz-Trilogie erster Teil) und Der kleine Korngold.

13. Vorlesung am 15.03.1911

15.03.1911
Prag

[Karl Kraus las  im Zentral-Saal.] In Prag wurde die zweite Vorlesung am 15. März veranstaltet. Nicht von der Deutschen Lese- und Redehalle, die den größten Wert auf die Wiederholung der ersten gelegt hatte. Es mußten damals so viele Leute abgewiesen werden, daß man fürchtete, sie wieder nicht alle unterzubringen, und die, die dabei gewesen waren, schienen von tiefer Reue erfaßt. Vielleicht, weil sie einsahen, daß man, wenn das so weiter ginge, mit mir jeden Abend Erfolg haben könnte, vielleicht weil ein einflußreicher Prager Lyriker es dann »jeden Früh« in der Zeitung hätte lesen müssen.

14. Vorlesung am 15.05.1911

15.05.1911
Wien

[Karl Kraus las im Festsaal des Ingenieur- und Architektenvereines.] Am dritten Leseabend (der, am 15. Mai, wieder vom Akademischen Verband für Literatur und Musik veranstaltet wurde) hat der Herausgeber der Fackel Dichtungen seiner Mitarbeiter und eigene Arbeiten vorgelesen.

15. Vorlesung am 06.11.1911

06.11.1911
Wien

[Karl Kraus las im Beethoven-Saal. Der Abend] hat, veranstaltet vom Akademischen Verband für Literatur und Musik, am 6. November vor fast tausend Hörern im Beethoven-Saal stattgefunden. Das Programm, auf dessen Rückseite zur Einführung zwei Aphorismen aus »Pro domo et mundo« und Stellen aus Kritiken gesetzt waren, die sich auf das Verständnis der Distanz zwischen stofflichem Anlaß und künstlerischer Gestaltung beziehen, kündigte die folgenden Satiren, Glossen und Aphorismen an: I.

16. Vorlesung am 23.11.1911

23.11.1911
Brünn

[Karl Kraus las in der Neuen Akademischen Vereinigung.] Von den Gesichtern, Die Malerischen, Reformen, Das Erdbeben (Die chinesische Mauer) / Der Traum ein Wiener Leben / Glossen und Aphorismen: Der Grubenhund, Zuschrift des Dr. Ing. Erich Ritter v. Winkler,  Erdbeben ect. [vgl. Die Fackel 339-340, 30.12.1911, 23-24] - zitiert nach Austrian Academy Corpus

17. Vorlesung am 09.12.1911

09.12.1911
Teplitz-Schönau

[Karl Kraus las im Leseklub.] Der Traum ein Wiener Leben / Der Biberpelz / Die Welt der Plakate / Die chinesische Mauer / Das Ehrenkreuz etc. [vgl. Die Fackel 339-340, 30.12.1911, 24-25] - zitiert nach Austrian Academy Corpus

18. Vorlesung am 14.12.1911

14.12.1911
Pressburg

[Karl Kraus las im Primatialpalais.] I. Der Biberpelz / Der Traum, ein Wienerleben / Die Welt der Plakate / II. Die chinesische Mauer (Essay) [...] über die Vorlesung, die am 14. Dezember im Primatialpalais von Preßburg stattfand, [berichtete] der ‚Westungarische Grenzbote‘, die ‚Preßburger Zeitung‘ und ‚Nyugatmagyarországi Hiradó‘ (15. Dezember).

[Die Fackel 339-340, 30.12.1911, 26] - zitiert nach Austrian Academy Corpus