Die Rechtsperson

Der Vorleser

1892/1910 - 1936

189. Vorlesung am 12.01.1921

12.01.1921
Wien

[Karl Kraus las im Festsaal des Niederösterreichischen Gewerbe-Vereins am] Mittwoch,
12. Januar, halb 7 Uhr:

Die lustigen Weiber von Windsor, Lustspiel in fünf Aufzügen von Shakespeare, übersetzt von Wolf Heinrich Graf Baudissin (Schlegel-Tieck’sche Ausgabe), bearbeitet vom Vorleser.

Auf dem Programm die Bemerkung zur ersten Vorlesung (24. Mai 1916, zur Feier von Shakespeares 300. Todestag). Die Nicolai’sche Musik vor Beginn und in den Pausen, Verwendung von Motiven in der Elfen-Szene: Dr. Viktor Junk.

276. Vorlesung am 01.11.1923

01.11.1923
Wien

[Karl Kraus las im Mittleren Konzerthaussaal am] 1. November, halb 3 Uhr:
Zum 1. Mal: Wolkenkuckucksheim, phantastisches Versspiel in drei Akten. Begleitmusik nach Angabe des Verfassers. Ouverture und in den Zwischenakten: Offenbachs »Prinzessin von Trapezunt« (Dr. Viktor Junk).

[Die Fackel 640-648, 01.1924, 103] - zitiert nach Austrian Academy Corpus

281. Vorlesung am 08.12.1923

08.12.1923
Wien

[Karl Kraus las im Mittleren Konzerthaussaal am] 8. Dezember, halb 3 Uhr:

Wolkenkuckucksheim. Begleitmusik nach Angabe des Vortragenden. Ouverture und in den Zwischenakten: Offenbachs »Orpheus in der Unterwelt« (Dr. Viktor Junk).

Ein Teil des Ertrags (inkl. Programm-Erlös): K 798.095 für Notleidende.

[Die Fackel 640-648, 01.1924, 111] - zitiert nach Austrian Academy Corpus

314. Vorlesung am 28.12.1924

28.12.1924
Wien

[Karl Kraus las im Kleinen Konzerthaussaal am] 28. Dezember, 7 Uhr:

[Zur Entschädigung Nestroys für die ihm durch das Burgtheater widerfahrene Aufführung.]

Johann Nestroy: Der böse Geist Lumpazivagabundus oder Das liederliche Kleeblatt. Musik
von Adolph Müller sen.

Begleitung: Dr. Viktor Junk.

318. Vorlesung am 01.02.1925

01.02.1925
Wien

[Karl Kraus las im Kleinen Konzerthaussaal am] 1. Februar, 7 Uhr:

(Nestroy-Zyklus) Der Talisman, Posse mit Gesang in drei Akten von Johann Nestroy. Musik von Adolf Müller sen. und nach Angabe des Vortragenden.

Begleitung: Dr. Viktor Junk.

Der volle Ertrag (inkl. Programmerlös): K 5,251.100 für das Landerziehungsheim Obritzberg der »Bereitschaft«, für die Armen des XII. Bezirkes (Aktion der Bezirksvertretung) und für Unterstützungsbedürftige.

[Die Fackel 679-685, 03.1925, 46] - zitiert nach Austrian Academy Corpus

320. Vorlesung am 08.02.1925

08.02.1925
Wien

[Karl Kraus las im Mittleren Konzerthaussaal am] 8. Februar, 7 Uhr:

Nestroy-Zyklus III. Der konfuse Zauberer, Original-Zauberspiel in vier Akten von Johann Nestroy. Musik von Adolf Müller sen. Bearbeitet vom Vortragenden. (Mit neuen Strophen).

Begleitung: Dr. Viktor Junk.

Zu ermäßigten Preisen. — Der volle Ertrag (inkl. Programmerlös): K 5,229.000 für das Heim für blinde Mädchen (II. Darwingasse 5), die Freiwillige Rettungsgesellschaft, den Wiener Tierschutzverein und für Unterstützungsbedürftige.