Die Rechtsperson

Der Vorleser

1892/1910 - 1936

Seiten

Rezension der Arbeiter-Zeitung

Vorlesung Karl Kraus. In einem vom Akademischen Verband für Literatur und Musik veranstalteten Abend trat Dienstag abends Karl Kraus, der Herausgeber der ‚Fackel‘, als Vorleser auf. Kraus, der sicherlich zu den stärksten schriftstellerischen Talenten Wiens zählt, ist hier, soweit die Öffentlichkeit durch die Zeitungen repräsentiert wird, fast unbekannt; aber aus seiner teils selbstgewollten, teils aufgedrungenen Einsamkeit übt er dennoch starke Wirkungen aus. Er las zuerst einen ungedruckten Essai: Heine und die Folgen.

4. Vorlesung am 03.05.1910

03.05.1910
Wien

[Kraus las in Wien im Architektenvereinssaal.] DIE VORLESUNG KARL KRAUS findet Dienstag den 3. Mai, ½8 Uhr abends, im Festsaale des Ingenieur- und Architekten-Vereines, I. Eschenbachgasse 9 statt. Der Zutritt ist auf geladene Gäste beschränkt. Einladungen werden nach vorheriger schriftlicher Anmeldung unter Angabe der gewünschten Kartenkategorie bei stud. phil. Em. Jedlinsky, IX. Müllnergasse 3, zugesandt. Karten zu K 10, 6, 4, 2 und Studentenkarten zu K 1. Die Ausgabe der Karten auf Grund der Einladungen erfolgt vom 18. bis 25.

5. Vorlesung am 03.06.1910

03.06.1910
Wien

[Karl Kraus las in Wien im Architektensaal.] Die II. Vorlesung Karl Kraus: Heine und die Folgen (Essay, unveröffentlicht) / Die chinesische Mauer oder Der Biberpelz (unveröffentlicht) findet am 3. Juni, ½8 Uhr, im Festsaale des Ingenieur- und Architekten-Vereines, Wien, I. Eschenbachgasse 9 statt. Ein Teil des Reinertrages des Abends gehört dem kranken Dichter Peter Altenberg. Die Kartenausgabe (10, 5, 2, 1 Krone) erfolgt auf Grund schriftlicher Anmeldung in der Buchhandlung A. Schönfeld, IX. Universitätsstraße 8.